Aktuelles aus U25

Eintrag vom 01.01.2015

Beruf des Moants - Lagerkräfte

Fachlagerist/in (2jährige Ausbildung)
Fachlageristen/innen
nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen, erfassen die Güter via EDV, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht oder leiten sie dem Bestimmungsort im Betrieb zu. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden.  Sie kontrollieren den Lagerbestand und führen Inventuren durch.
Für den Versand verpacken sie Güter, füllen Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Sie kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen. Dabei beachten sie einschlägige Vorschriften, wie z.B. die Gefahrgutverordnung und Zollbestimmungen. Die Güter transportieren sie mithilfe verschiedener Transportgeräte und Fördermittel, wie beispielsweise Gabelstapler oder automatische Sortieranlagen.

Wo?
Fachlageristen/innen arbeiten hauptsächlich:
  • bei Speditionsbetrieben und anderen Logistikdienstleistern
  • in Industrie- und Handelsunternehmen unterschiedlichster Wirtschaftsbereiche z.B. in der Lebensmittel- und Elektroindustrie, in der chemischen und pharmazeutischen Industrie, im Metall- und Fahrzeugbau, in Druckereien oder bei Herstellern von Baustoffen.

Sie sind vorwiegend im Lager tätig, teilweise auch in Kühlhäusern. An Verladerampen verstauen sie Güter z.B. auf Lkws.

Wer?
Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit Hauptschulabschluss ein.

Wichtige Voraussetzungen: Umsicht, Sorgfalt, Kenntnisse in Mathematik, Englisch

Ausbildungsanfänger 2012 in %:
ohne Hauptschulabschluss 7%
Hauptschulabschluss 68%
Mittlerer Schulabschluss 22%
Hochschulreife 2%

Wie viel?
1. Ausbildungsjahr: € 683 bis € 738
2. Ausbildungsjahr: € 737 bis € 806

Film im BerufeTV
------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


Fachkraft  für Lagerlogistik (3jährige Ausbildung)
Fachkräfte für Lagerlogistik nehmen Waren aller Art an und prüfen anhand der Begleitpapiere deren Menge und Beschaffenheit. Sie organisieren die Entladung der Güter, sortieren diese und lagern sie sachgerecht an vorher bereits eingeplanten Plätzen.
Im Warenausgang planen sie Auslieferungstouren und ermitteln die günstigste Versandart.
 
Fachkräfte für Lagerlogistik stellen Lieferungen zusammen, verpacken die Ware und erstellen Begleitpapiere wie Lieferscheine oder Zollerklärungen. Außerdem beladen sie Lkws, Container oder Eisenbahnwaggons, bedienen Gabelstapler und sichern die Fracht gegen Verrutschen oder Auslaufen. Darüber hinaus optimieren Fachkräfte für Lagerlogistik den innerbetrieblichen Informations- und Materialfluss von der Beschaffung bis zum Absatz. Sie erkunden Warenbezugsquellen, erarbeiten Angebotsvergleiche, bestellen Waren und veranlassen deren Bezahlung.
 
Wo?
Fachkräfte für Lagerlogistik arbeiten hauptsächlich in Betrieben, die über eine Lagerhaltung verfügen, z.B.:
 

  • in Logistikzentren, in Speditionen, im Versandhandel  
  • bei Betrieben, die Solar- oder Regenwassernutzungsanlagen erstellen
  • bei Hausmeisterdiensten,
  • bei Unternehmen im Bereich Facility-Management
  • bei technischen Wartungsdiensten

Sie sind überwiegend in Lagerräumen, ggf. auch in Fabrikhallen oder Kühlhäusern tätig. Beim BE- und Entladen z.B. von Lastkraftwagen halten sie sich in überdachten Ladevorzonen der Lagerhallen und z.T. auch im Freien auf. Mit Gabelstaplern oder anderen Transportgeräten bewegen sie Güter zwischen Ladezonen und Lagerplätzen. In Büroräumen dokumentieren sie am Computer z.B. die Einlagerung.
  
Wer?
Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit mittlerem Bildungsabschluss oder Hauptschulabschluss ein.
 
Wichtige Voraussetzungen: Verantwortungsbewusstsein, Umsicht, Sorgfalt, Kenntnisse in Mathematik, Deutsch, Englisch und EDV.
 
Ausbildungsanfänger 2012 in %:
ohne Hauptschulabschluss 2%
Hauptschulabschluss 41%
Mittlerer Schulabschluss 49%
Hochschulreife 7%
 
Wie viel?
1. Ausbildungsjahr: € 708 bis € 787
2. Ausbildungsjahr: € 768 bis € 848
3. Ausbildungsjahr: € 841 bis € 926
 
Film im BerufeTV
 

Weitere News aus 2015

© Webdesign by Mosaic