Aktuelles aus U25

Eintrag vom 01.12.2014

Beruf des Monats: Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen

Fachangestellte/r für Arbeitsmarktdienstleistungen -  die Bewerbungsfrist wurde verlängert: 31.03.2015

Was?
Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen
informieren Kunden persönlich und telefonisch bei Fragen zu Förderungs-, Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen der Agenturen für Arbeit und bearbeiten Anträge auf Leistungen wie z.B. Arbeitslosengeld. Daneben übernehmen sie interne Serviceaufgaben.
Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen arbeiten in örtlichen Agenturen für Arbeit, in Jobcentern nach SGB II und bei Familienkassen

Worum geht es?
Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen informieren Kunden persönlich und telefonisch bei Fragen zu Förderungs-, Beratungs- und Unterstützungsdienstleistungen der Agenturen für Arbeit und bearbeiten Anträge auf Leistungen wie z.B. Arbeitslosengeld. Daneben übernehmen sie interne Serviceaufgaben.
 
Situationsgerecht kommunizieren
Im Rahmen der Arbeitsvermittlung erteilen sie Auskünfte und informieren Kunden persönlich, schriftlich oder telefonisch. Dabei gehen Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen stets auf die Situation des Kunden ein und berücksichtigen unterschiedliche Lebenslagen, kulturelle und sozioökonomische Hintergründe. Sie nehmen sowohl Meldungen von arbeitslosen und Arbeit suchenden Menschen entgegen als auch von Arbeitgebern, die Arbeitskräfte suchen. Antragsteller unterstützen sie beim Ausfüllen von Formularen und Vordrucken. Außerdem informieren sie über das Angebot an Selbstinformationssystemen und geben Broschüren und Ratgeber der Agenturen für Arbeit an Besucher aus.
In den Kundenzentren der Agenturen für Arbeit nehmen sie Anliegen an, erteilen Auskünfte und vereinbaren Termine mit Arbeitsvermittlern bzw. -vermittlerinnen und Berufsberatern bzw. -beraterinnen. Außerdem wirken sie bei der Vermittlung von Arbeitsstellen mit und unterstützen die Berufsberatung.
 
Anträge auf Leistungen bearbeiten
Fachangestellte für Arbeitsmarktdienstleistungen bearbeiten in den Kundenzentren Anträge z.B. auf Arbeitslosengeld I oder Arbeitslosengeld II und erteilen leistungsrechtliche Auskünfte. Dabei müssen sie die Sachverhalte erkennen und klären, ob Unterlagen fehlen oder weitere Angaben benötigt werden. Sie überprüfen die Angaben auf dem Antrag, stellen leistungsbeeinflussende Tatbestände fest und berechnen mithilfe der entsprechenden Software die Leistungen. Ebenso prüfen sie z.B. Anträge auf Förderung des Arbeitsmarktausgleichs, etwa die finanzielle Unterstützung der betrieblichen Qualifizierung von Beschäftigten.
Anschließend entscheiden sie über die Anträge und veranlassen ggf. Zahlungen.
 
Interne Dienstleistungen
Außerdem unterstützen sie den internen Servicebereich. In der Personalsachbearbeitung wirken sie an der Personalauswahl, -einstellung und -verwaltung mit. Im Bereich Controlling/Finanzen führen sie z.B. Bestandsbuchungen durch.

Wer?
Die Agenturen für Arbeit stellen überwiegend Auszubildende mit einem mittleren Schulabschluss ein.

Ausbildungsanfänger im Jahr 2012 in %:
Mittlerer Schulabschluss 52%
Hochschulreife 48%
 
Wie viel?
1. Ausbildungsjahr: € 833
2. Ausbildungsjahr: € 883
3. Ausbildungsjahr: € 929

Film im Berufe-TV

Stellenangebot der Bundesagentur für Arbeit

Stellenangebot der Agentur für Arbeit Berlin Nord

Weitere News aus 2014

© Webdesign by Mosaic