Aktuelles aus U25

Eintrag vom 01.09.2014

Beruf des Monats: Hotelfachmann/-frau

Hotelfachmann/-frau
 
Was?
Hotelfachleute legen in allen Abteilungen eines Hotels Hand an. Sie schenken Getränke aus, bedienen im Restaurant, richten Zimmer her oder bereiten Veranstaltungen vor. Auch in der Verwaltung werden sie eingesetzt. Dort kümmern sie sich z.B. um die Buchhaltung, die Lagerhaltung oder das Personalwesen.
 
Hotelfachleute arbeiten hauptsächlich in Hotels, Gasthöfen und Pensionen. Darüber hinaus finden sich Beschäftigungsmöglichkeiten beispielsweise in Restaurants und Cafés, in Cateringbetrieben oder in Kurkliniken
 
Hotelfachmann/-frau ist ein bundesweit geregelter 3-jähriger Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Auch eine schulische Ausbildung ist möglich.
 
Wer?
Grundsätzlich wird - wie bei allen anerkannten, nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten Ausbildungsberufen - keine bestimmte schulische oder berufliche Vorbildung rechtlich vorgeschrieben.
 
In der Praxis stellen Betriebe überwiegend Auszubildende mit einem mittleren Schulabschluss ein.
 
Wichtige Voraussetzungen: Serviceorientierung, Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit, Flexibilität, Belastbarkeit, Sorgfalt, Interesse an Mathematik und Deutsch, Fremdsprachenkenntnisse sind hilfreich.
 
Verteilung nach Schulabschluss in 2011 in %:
ohne Hauptschulabschluss 1%
Hauptschulabschluss 21%
Mittlerer Schulabschluss 49%
Hochschulreife 27%
 
Wie viel?
1. Ausbildungsjahr: € 423 bis € 557
2. Ausbildungsjahr: € 508 bis € 637
3. Ausbildungsjahr: € 583 bis € 718

Film im Berufe-TV

Weitere News aus 2014

© Webdesign by Mosaic